KK031 Games: Spielen, Lernen & Schützen

Was lange währt, wird endlich gut: lange ruhte diese Episode bis zur Veröffentlichung. Auf der Gamescom 2017 traf ich Stephan Schölzel vom Infocafé Neu-Isenburg. Wir unterhielten uns über die Spielemesse sowie über diverse Bildungspotentiale, aber auch Problematisches rund um das Thema Gaming – gerade mit und für Jugendliche. Zudem wird das Panel “Jugendschutz im Real Life” des Gamescom-Congress, auf dem Stephan zu Gast war, im Nachgang besprochen.

Veröffentlicht am 09.10.2018

Podcast-Notizen (Shownotes):

Bitte beachten: die Aufnahme ist vom 23.08.2017

00:00:00 Was gibt es auf der Gamescom zu sehen?
Stephan Schölzel – Gamescom Köln – Businessfloor & ShowfloorVergleich Frankfurter Buchmesse und Gamescom – Beschreibung von Halle 6 – z.B. WoW mit großen Bühnen, vielen Computern – Kabuffs mit langen Schlangen, um Games anzuspielen bevor sie auf dem Markt kommen – Messebau – Messestände wie Geisterbahnen – Bühnen – Businessarea für Branchenbesucher/innen – Cosplay-Village – Medienpädag. Akteure – Bundeswehr – Kriegswelten vom Mittelalter bis Science Fiction – Landwirtschaftssimulator – World of Tanks-Musical

00:11:37 Wer ist auf der Gamescom unterwegs
Junges Publikum – Foto-Orte – Gamescom ist eine Mischung von Fachmesse, Kanerval und Convention – Menschenmassen – Rollstullfahrende auf der Messe – Computerspielen als ein stark inklusives Hobby

00:16:20 Biografisches & Medienpädagogisches
Wie hat sich die Gamescom verändert

00:23:45 Gamescom-Congress
Gamescom-Kongress – Fachtagung rund um Spielen

00:27:48 Podium zu Jugendschutz
Diskussionspanel: “Jugendschutz im Real Life”

00:39:01 Altersfreigaben
USK, Preise

00:42:15 Pädagogisch wertvoll spielen

00:46:46 Immersion

00:51:19 Lernspiele
Bildungspotentiale

00:55:18 Motion Sickness & Shooter

1:01:28 Minecraft
Minecraft als MethodeMinecraft im Kunstunterricht

1:11:47 Widerstände

1:15:24 Die wirklichen Probleme
Radikalisierung, Suizidgedanken u.a. – Problematische Inhalte für Kinder im Internet – Inhalte prüfen – Recherchekompetenz

1:25:25 Hilfe und Beratung

1:27:33 Ein konkretes Beispiel: ein Hoax
Blue Whale Game

Gibt es zu der Episode noch offene Fragen oder Ergänzungen? Dann schreibt uns in den Kommentaren. Wenn die Episode oder der Podcast Euch gefallen hat, dann könnt Ihr uns mit einer Bewertung oder Rezension bei iTunes eine Freude machen.

Gast: Stephan Schölzel (@stschoelzel)
Gastgeberin: Tine Nowak (@tinowa)
Technik: Daniel Pauls/Audiohölle
Musik: “The Bottom (instrumental)” by Josh Woodward (CC BY)

Tine Nowak

Gastgeberin des Kulturkapital-Podcasts. Arbeitet beim Museum für Kommunikation Frankfurt, Lehrbeauftragte an der Universität zu Köln, promoviert an der TU Darmstadt, lebt bei Offenbach.

5 Replies to “KK031 Games: Spielen, Lernen & Schützen

  1. Ans Lernen durch Spiele kann ich mich auch noch “von damals” gut erinnern. Ich habe ewig Sim Earth (Maxis, erschienen 1990) gespielt und aus dem Handbuch über Klima- und Ökokreislauf und planetare Effekte erfahren, bevor ich davon in der Schule gehört habe. Und im Spiel selbst kann man damit auch noch experimentieren!

    Das Handbuch von Gunship 2000 (MicroProse, erschienen 1993) hat mir Technik und Physik rund um den Hubschrauberflug nähergebracht, und Begriffe wie zyklische Steuerung kenne ich heute noch grob – Details weiß mangels echter Flugpraxis aber nicht mehr :-) Danke allgemein an die großartige Spieledoku von MicroProse (u. a. auch Pirates!, erschienen 1987, mit zumindest ein wenig Historie zu Epochen in der Karibik — und Passatwinde lernt man im Spiel spätestens dann kennen, wenn man nach Osten segelt). Gab bestimmt noch mehr Spiele, aber diese beiden sind auf jeden Fall hängen geblieben.

    Minecraft finde ich heute über alle Maße erhaben. Mit dem Spiel selbst lernt man erst einmal nix (für außerhalb des Spiels), aber es ist soooo vielfältig einsetzbar. Und unerwartete Effekte habe ich sogar an mir selbst bemerkt. Bin absoluter Architektur-DAU. Nachdem ich mit dem Bauen von Häusern jenseits der 0-8-15-Bauten angefangen habe, habe ich mir plötzlich Gebäude in der echten Welt viel genauer angesehen. Nicht geplant, sondern es fiel mir plötzlich auf, dass ich das tat und überlegte, wie man das wohl in Minecraft umsetzen könnte.

    1. Es gibt ja auch interessante Nebeneffekte, ich hab als Jugendliche viel diese grafischen Adventure von Sierra Studio gespielt und die waren alle auf Englisch. Ich hätte damals niemals freiwillig Vokabeln gelernt, aber neben dem PC lag so immmer ein Englisch-Wörterbuch, das oft genutzt wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...

No Trackbacks.