KK024 Digitalisierte Schrift

IMG_20160630_221721Atilla Korap ist Fontspezialist bei Monotype in Bad Homburg, er arbeitet dort im Bereich der Digitalisierung von Schrift. Wir unterhielten uns über Lizenzen, die Globalisierung von Computerschriften sowie Diversität und Demokratisierung von digitaler Typografie. Vieles was uns im Alltag umgibt wird immer visueller, die Displays der Geräte werden größer oder haben eine bessere Auflösung. Was bedeutet das für die Digitalisierung von Schriften?

 

Veröffentlicht am 30.06.2016

Podcast-Notizen (Shownotes):

00:00:00 Einstieg
Monotype in Bad Homburg – Atilla Korap – SatzmaschineSchriftbibliothek – Schriftmusterbücher – Bleisatzschriften – Digitalisierung von Schrift – Vortrag Leipziger Typotage.

00:03:40 Auf Umwegen zur Typo
Atillas BlogJan Seghers Geisterbahn – Interessse für Musik – Logos von Bands  nachzeichnen – Soziologie studiert – Interesse für künstliche Intelligenz und Programmierung – zu Informatik gewechselt – Nebenjob als Student bei (damals noch) Linotype – Datentypist – feste Anstellung – Fonttechnik – Font-Technologie-Spezialist – Schriften gestalten – technische Seite – Worum geht es bei Schrift? – Wo kommt das her? – Von der Pike auf gelernt – die Prinzipien verstehen – wie das Ganze aufgebaut ist – in die Praxis abgedriftet.

00:12:14 Digitalisierung von Schrift
Alte Schriften werden digitalisiert – Handzeichnungen – digitale Version – Kopiergerät – Blatt mit kyrillischen Buchstaben – Hilfslinien mit Bleistift – Buchsatz – großes Blatt – einfach zu digitalisieren – Outlines – Vektorgrafik – Jagd auf alte Schriften – alte Musterbücher (Beispiel sowie Flickr-Album zu Schriftmustern) – verloren gegangene Schriften – Hochschulen – Schriftgestaltung – überschaubare Branche – typische Schriften von Typofirmen – typische Schriften ihrer Zeit – Avant Garde Gothic – Monotype hat die Klassiker – FrutigerHelveticaPalatino – Urheberrecht.

00:23:04 Wem gehört die Schrift? Lizenzen
Lizenzen – Offene Bildungslizenzen (OER) – Creative Commons – Wem gehört die Schrift? – Verwendung in Office-Programmen – drei Möglichkeiten Schrift zu schützen – 1) Geschmacksmuster – 2) Copyright – 3) Markenschutz – Alte Schrift z.B. Garamond – 16. Jahrhundert – viele Garamond-Versionen – könnte man selber scannen und digitalisieren – sehen alle etwas anders aus – Interpretation der Vorlage – Wofür braucht man die Schrift? – Wird sie eingebettet? – Im Blog Systemschrift – ausgefallenere Schrift als WebfontWebfont-Lizenz – Neue Geschäftsmodelle für alte Schriften.

00:32:29 Atis Job: rendern, shapen, adaptieren
Was macht Atilla Korap bei Monotype? Interpretation von Schriften – Software – Rendering Engine – Shaping Engine – Anzeige von Schrift z.B. auf dem Display der Waschmaschine oder in Autos – essentielle Software zur Darstellung von Schrift – die Repräsentation lateinischer Schrift ist recht einfach – komplexer wird es bei chinesischer Schrift – Adaption von Schriften z.B. lateinischer Font zu arabischen Font – Meist werden lateinische Schriften von westlichen Gestalter/innen für andere Sprachsysteme adaptiert – selten: ein Beispiel bei dem eine japanische Schrift latinisiert wurde – Programmierung von Werkzeugen um Schriften zu erstellen – Prozesse vereinfachen – Probleme bei der Herstellung von Schriften zu lösen – z.B. beim Kunden wird arabischer Text wird nicht korrekt dargestellt (vgl. Arabische Schriftbibliothek) – Projektmanager Technik, Sales und Gestaltung – Ati ist zuständig von der technischen Seite die Prozesse für die Gestalter zu optimieren.

00:43:26 Digitale Typografie global
Indische Schriftsprache – Wenn Gestalter/innen die Schrift nicht lesen können – Schrift als Zeichen und nicht als Symbol – Westliche Designer/innen, die sehr talentiert sind indische Schrift zu digitalisieren – Anerkennung durch Einheimische – Schriften von Minderheiten – kleine Sprachräume – Schlecht dokumentierte Schriften (da viel Lautsprache) – Sprachgemeinschaften – Stiftung für vergessene Schriftbilder der Welt? (Link-Tipp: UNESCO Atlas of the World’s Languages in Danger) – Unicode – Regierungsprojekte zur Minderheitenförderung – Projekt zu indianische Sprachen (ein besseres Bsp. als das im Podcast erwähnte Cherokee ist ein Projekt zu Fonts von “Canada’s first nations languages”) – SARL – Georgischer Praktikant, der den Gebrauch von Großbuchstaben im Georgischen dokumentieren konnte – dadurch Verbesserung des georgischen Unicodes – verlorene Schriftsprachen – Rettung durch Digitalisierung? – Vielfalt der Schriftsprachen: z.B. mongolische Schrift – Kunstsprachen: klingonische Computerschriften – Wenn westliche Designer fremde Schriftbilder nach lateinischen Schriften interpretieren werden nicht Strukturen der Kolonialsierung fortgeschrieben? – Wissenschaftlerin: auf Tradition und Ursprung der Schrift schauen, hinfahren in die Länder, vor Ort die Schrift ergründen – Eurozentrismus: arabische Versionen europäischer Schriften zu bauen? – Tradition – Formalisierung – Verweis auf die Tradition der Schriften aus Europa – Wunsch nach schrägen neuen Schriften aus dem Arabischen der Gegenwart – Ähnliches Dilemma, wie in der Ethnografie – das Festschreiben von Fassungen von Kultur und die daraus resultierenden Stereotype (Musealisierung fremder Kulturen).
Zur Vertiefung: Cherokee Schrift & Font-Entwicklung

00:56:36 Diversität in der Typo
Populäre Schriften – Platzhirsche – unbekannte Schriften – wenig Schriftvielfalt in der Masse – Warum sind einige wenige Schriften so erfolgreich? – Standards besser lesbar? – Nationale Unterschiede – USA andere Schriften als in Deutschland – Holland ebenso, freundlichere Schriften – Wurzeln dafür liegen im Buchdrucks und in den kulturellen Unterschieden in der Kalligrafie – bis heute prägend – setzt sich trotz Formalisierung in den Druckschriften fort – Deutschland: Helvetica (neutral) – Erik Spiekermann – E-Book-Reader – Herausforderung der Technik – Vektoren – Pixelbild – hohe Auflösung der Displays – Zukunft? – Transformation von Sprache zu Schrift

01:12:26 Demokratisierung von Typo
Welle der Demokratisierung das war Anfang der 90er – Viele neue Fonts – Open Source.

01:19:47 Emojis und Twitter
Boom der Emoji – Grafik oder Schrift – Twitter: Diskursort der Typo-Community

Links:

30

Gibt es zu der Episode noch offene Fragen oder Ergänzungen? Dann schreibt uns in den Kommentaren. Wenn die Episode oder der Podcast Euch gefallen hat, dann könnt Ihr uns mit einer Bewertung oder Rezension bei iTunes eine Freude machen.

Gast: Atilla Korap (@atillakorap)
Gastgeberin: Tine Nowak (@tinowa)
Technik: Daniel Pauls/Audiohölle
Musik: “The Bottom (instrumental)” by Josh Woodward (CC BY)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...

No Trackbacks.